Wie weise Wahl Werbung wäre, wenn …

Ist euch das auch schon aufgefallen? In der Wahlwerbung vieler Parteien findet sich immer wieder ein Satz in zwei unterschiedlichen Varianten:

Variante 1: Linksextremismus ist zu lange verharmlost worden.

Variante 2: Rechtsextremismus ist zu lange verharmlost worden.

Beide Sätze schließen sich nicht aus. Für beide Sätze gibt es jeweils  Belege. In dieser Form regen Sie aber an, nur einen Satz so zu deuten, als sei der andere falsch oder zumindest bedeutungslos.

Beide Varianten entstammen einer unfassbar verschwurbelten Bedeutungswolke mit Rohmaterial, um die politische Stimmung nach rechts oder links zu drehen. Dabei ist das über 100 Jahre gepflegte Rechts-Links-Deutungsschema längst ausgemustert, weil es in der Gesellschaft darum geht, ob Freiheitsrechte geachtet und Gerechtigkeit durchgesetzt werden. Zudem ist es eine Binsenweisheit, dass bei näherer Betrachtung stets der Eindruck entsteht, dass etwas mehr hiervon oder davon besser wäre. Siehe auch: Horst Schlämmer – Isch kandidiere! 2009. Der Protagonist Schlämmer überzeugt im Film allein damit, dass da, wo irgendetwas ist, mehr werden muss.

Kommentar