Coronagate/Chapter1 • WCPaper08/13

Als ich die Schlagzeile gelesen habe, dass unter dem Einfluss des Corona-Virus doppelt so viel Klopapier gekauft wird, ist mir plötzlich klar geworden, woran das liegt. Wenn man nicht mehr die Diensttoilette benutzen kann und sich dort auch nicht mehr regelmäßig mit Klopapier für den Heimbedarf versorgen kann, weil es jetzt gerade eine allgemeine Heimarbeitspflicht gibt, ergibt sich plötzlich ein Mehrbedarf, den man erst einmal im Einzelhandel gegen Geld stillen muss. Der Kollege vom dienstlichen Beschaffungswesen ist auch gerade zu Hause beschäftigt und merkt gar nicht, dass das Klopapierlager beim Arbeitgeber überquillt. Schulen und Kindergärten dürften in diesen Tagen auch überreichlich Klopapier zur Verfügung haben.